Die Junge Union Rhein-Neckar ist nun wieder mit einem gewählten Vorstandsmitglied im Landesvorstand der Jungen Union Baden-Württemberg vertreten.

Bad Waldsee. Am vergangenen Wochenende leiteten die rund 300 angereisten Delegierten und Gäste auf dem jährlichen Landestag der Jungen Union Baden-Württemberg in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) unter dem Slogan „Countdown 2021“ zur anstehenden Landtagswahl ein. Neben der Spitzenkandidatin der CDU und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann wurde nicht nur der Generalsekretär Manuel Hagel, der Innenminister Thomas Strobl, sondern auch der Vizepräsident des Wirtschaftsrates Friedrich Merz mit tosendem Applaus begrüßt sowie der 10-seitige Leitantrag „Baden-Württemberg in Deutschland 4.0“ beraten. Turnusgemäß wurden auch die Mitglieder des neuen Landesvorstandes gewählt. Neben dem wiedergewählten Landesvorsitzenden Philipp Bürkle und drei weiteren nordbadischen Mitgliedern, darunter der stellvertretende Landesvorsitzende Fabien Knaus, wurde auch die Kreisvorsitzende der Jungen Union Rhein-Neckar, Anna Köhler mit über 80 % der Stimmen als Beisitzerin in den Landesvorstand der Jungen Union Baden-Württemberg gewählt.

Die 29-jährige Rechtsanwältin aus Sandhausen sitzt nicht nur für die CDU im Gemeinderat, sondern führt nun auch seit über 2 Jahren die größte politische Jugendorganisation im Rhein-Neckar-Kreis. Somit ist Anna Köhler nun eines von 17 gewählten Mitgliedern des neuen Landesvorstands der Jungen Union Baden-Württemberg, der dem Landesverband mit über 10.000 Mitgliedern vorsitzt.

« Junge Union Rhein-Neckar unterstützt Carsten Linnemanns Forderung zur Vorschulpflicht